facebook twitter instagram

Landwirtschaft

Die ökologischen Netzwerke in landwirtschaftlich genutzten Gebieten dienen dem Schutz wilder Pflanzen und Tiere. Die Landwirte beteiligen sich freiwilig an diesen Projekten.

Die ökologischen Netzwerke haben zum Ziel:

1.    Die natürlichen Schätze zu erhalten. Flächen mit grosser Artenvielfalt werden aufgrund von Studien ausgewählt und von den Landwirten mit Rücksicht auf die Natur bewirtschaftet;

2.    Die artenreichsten Gebiete miteinander zu verknüpfen. Dabei sollen nicht unbedingt durchgehende Verbindungen geschaffen werden, sondern Biotop-Inseln als Verbindungspunkte, zwischen denen sich Tiere und Pflanzen austauschen können.

Die Landwirte unternehmen besondere Anstrengungen, um die Natur auf ihren Nutzflächen zu schützen. Sie halten die entsprechenden Richtlinien ein. Dafür werden sie von der öffentlichen Hand entschädigt.

Trägerorganisationen unterstützen die beteiligten Landwirte. Sie stellen für jedes Teilprojekt den Kontakt zu den zuständigen Behörden her. Der Naturpark Chasseral übernimmt diese Aufgabe für die meisten Teilprojekte innerhalb seines Gebiets. Er beauftragt spezialisierte Forschungsbüros, die technische Aufgaben übernehmen und die Landwirte beraten.

Sind Sie Landwirt und an einer Teilnahme interessiert? Dann melden Sie sich bei Anatole Gerber: +41 (0)32 942 39 49.